Kostenloser Versand bei über €65 Lieferzeit 2–5 Werktagen 30 Tage Rückgabegarantie

So pflegen Sie Ihre festliche Winterkleidung

Wenn die winterlichen Festtage wie Silvester vor der Tür stehen, ist es an der Zeit, die Paillettenkleider und Seidenanzüge zu entstauben, die Ihrer Garderobe einen Hauch von Eleganz verleihen.


Wiederbelebung Ihrer saisonalen Garderobe

Die winterlichen Festtage sind eine Zeit, in der selbst die bescheidensten Menschen das neue Jahr in einem schillernden Outfit einläuten möchten. Diese besonderen Festtagskleider benötigen jedoch im Vergleich zu Ihren alltäglichen Kleidungsstücken eine besondere Pflege. In unserem folgenden Ratgeber verraten wir Ihnen einige unserer besten Pflegetipps, mit denen Sie diesen Kleidungsstücken wieder zu neuem Glanz verhelfen können.


Verzierte Kleidungsstücke


Mit Perlen und Pailletten verzierte Kleidungsstücke sind ein klassischer Bestandteil der festlichen Wintergarderobe. Wenn Ihr verziertes Kleidungsstück nach monatelanger Lagerung zerknittert ist, glätten Sie die Falten mit einem Steamer, ohne die Pailletten oder Perlen zu beschädigen. Dämpfen Sie von der Innenseite des Kleidungsstücks, um einen direkten Kontakt mit den Verzierungen zu vermeiden.

Wenn Sie ein mit Pailletten besetztes Kleidungsstück waschen müssen, ist es immer am besten, dieses entweder mit der Hand oder im Schonwaschgang der Waschmaschine in einem versiegelten Wäschebeutel zu waschen, damit die Verzierungen nicht in die Trommel gelangen oder abgerissen werden.


Kleidungsstücke mit Rüschen oder Plissees


Strukturierte Kleider mit Rüschen, Plissees oder Puffärmeln sind zu dieser Jahreszeit ebenfalls sehr beliebt. Diese Kleidungsstücke können leicht verknittern, lassen sich jedoch nur schwer bügeln, da die heiße Bügelfläche den Stoff glättet. Auch hier ist das Steamen die beste Lösung, um dem Kleidungsstück wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen. Der Dampf entspannt die Fasern und lässt sie ihre natürliche, faltenfreie Form wiedererlangen, ohne dabei die Struktur des Stoffes zu beeinträchtigen.

Die Reinigungshinweise variieren je nach Material, daher sollten Sie vor dem Waschen unbedingt das jeweilige Pflegeetikett lesen. Bei strukturierten Kleidungsstücken ist es jedoch immer empfehlenswert, sie hängend zu trocknen, damit der Stoff seine Form behält, ohne übermäßiger Hitze ausgesetzt zu sein.


Erzeugnisse aus Seide und Satin


Bei Kleidungsstücken aus Seide wird oft angegeben, dass sie nur mit der Hand gewaschen oder chemisch gereinigt werden dürfen. Einige Seidenstoffe können sogar empfindlich auf Wasser reagieren, vor allem, wenn es sich um ein Vintage-Stück handelt. Wenn Sie das Kleidungsstück jedoch nur einmal tragen wollen, reicht es möglicherweise völlig aus, es über Nacht zu lüften, um es vor und nach einer durchfeierten und durchtanzten Nacht wieder aufzufrischen.

Wenn das Kleidungsstück dadurch nicht aufgefrischt werden kann, versuchen Sie es mit Steamen, um Bakterien zu beseitigen und Gerüche zu reduzieren. Damit sich die Wäsche zwischen den Waschgängen frisch anfühlt, können Sie einen Spritzer Rosenduft aufsprühen, mit unserem Textilspray. Und wenn das Kleidungsstück gewaschen werden kann, sollten Sie es von Hand in kaltem Wasser (vorzugsweise nicht wärmer als 20–30 °C/68–89 °F) mit einem schonenden Waschmittel wie unserem Feinwäscheprodukt reinigen.


Transparente Materialien


Synthetische, transparente Materialien sind in der Regel nicht atmungsaktiv. Daher besteht die Gefahr, dass sie Wärme und Feuchtigkeit einschließen sowie schlechte Gerüche anziehen. Dünne Kleidungsstücke aus Materialien wie Polyester, Viskose und Acetat profitieren also nicht so sehr vom Lüften, da Luft und Wasserdampf nur schwer in die Fasern eindringen können.

Um Ihre transparenten Kleidungsstücke aufzufrischen, waschen Sie diese bei niedrigen Temperaturen (idealerweise nicht wärmer als 30 °C/86 °F) mit einem Waschmittel, das speziell für Kunstfasern und Trainingskleidung geeignet ist. Dafür eignet sich hervorragend unser Aktiv-Waschmittel. Anschließend lassen Sie die Kleidungsstücke an der Luft trocknen. Transparente Materialien werden in der Regel schnell trocken, sodass sie sehr gut in Innenräumen aufgehängt werden können. Sprühen Sie zusätzlich etwas Textilspray hinzu, um der Kleidung einen letzten erfrischenden Touch zu verleihen.


Ausschließlich chemisch zu reinigende Anzüge 


Der Anzug, den Sie lediglich zu besonderen Anlässen tragen, ist vielleicht nur für die chemische Reinigung geeignet. Bei diesen Kleidungsstücken kommt es darauf an, ein Gleichgewicht zwischen dem Erhalt der Sauberkeit und der Vermeidung einer übermäßigen Belastung durch die bei der chemischen Reinigung verwendeten Chemikalien zu finden.

Um Ihre Besuche in der Reinigung zu minimieren, sollten Sie Ihren Anzug nach jedem Tragen über Nacht lüften. Auf diese Weise werden Gerüche auf natürliche Weise beseitigt, und Sie können die Bereiche, die aufgefrischt werden müssen, wie die Achselhöhlen Ihrer Anzugjacke, mit einem Steamer dämpfen. Weitere Tipps finden Sie in unserem Pflegeleitfaden für Anzüge und Sakkos.


Bonus-Tipp: Denken Sie an eine sorgfältige Lagerung


Nach den Feierlichkeiten ist eine ordnungsgemäße Aufbewahrung entscheidend für die Langlebigkeit Ihrer Textilien. Wenn Sie wissen, dass ein Kleidungsstück besonders knitteranfällig ist, hängen Sie es lieber in einem atmungsaktiven Kleidersack auf, als es zu falten. Und denken Sie daran, Ihre saisonale Garderobe immer vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und an einem kühlen, trockenen Ort aufzubewahren. Das verhindert Verfärbungen und sorgt dafür, dass sie im nächsten Jahr wieder einsatzbereit ist.

Keep reading

Empfehlung
Produkte
Artikel